Wie kommen Start-ups an Venture Capital?

May 28, 2010 at 6:19 am Leave a comment

Wenn es darum geht, als Gründer oder Jungunternehmer an Venture Capital zu kommen, sollten Sie drei Punkte im Auge behalten:

  • Was muss man bei einer Präsentation leisten?
  • Was gilt es auf jeden Fall bei einer Präsentation zu vermeiden?
  • Wie finden sich VCs und Gründer?

Fangen wir damit an, worauf Sie bei der Präsentation vor potenziellen Kapitalgebern achten sollten.

Achtung bei Präsentationen
Venture Capitalists wollen von Ihnen wissen, wie groß Ihr Unternehmen werden kann. Das unterscheidet VC-Geber von Banken. Banker fragen vor allem: Erhalte ich mein Geld zurück? Venture Capitalisten dagegen interessieren sich für das Potenzial des Unternehmens. Also zeigen Sie es Ihnen. Wenn Sie also eine Idee haben, die spannend ist, die es in dieser Form noch nicht gibt, mit der Sie glauben, ein neues Google, SAP oder Facebook zu gründen – dann sollten Sie sich an ein Venture-Capital-Unternehmen wenden.

Natürlich: Je ausgereifter Ihre Idee ist und je konkreter Sie Unternehmen, Team, Technologie, Produkt, Markt und Wettbewerb darstellen können, desto einfacher gestaltet sich die Diskussion mit potenziellen Investoren. Machen Sie Ihren zukünftigen Partnern klar, warum gerade Ihre Idee neu, anders und vor allem erfolgreich sein wird. Und erklären Sie möglichst genau, wozu Sie das Kapital brauchen. Das Produkt fertig entwickeln? Die Markteinführung? Zeigen Sie im Gespräch Potenzial und Fantasie, aber untermauern Sie Ihre Aussagen immer mit harten Fakten. Ein Businessplan und eine knappe Zusammenfassung, die Sie vorab schicken, helfen Ihnen zwar, den ersten Kontakt aufzubauen, aber Begeisterung, Erfolgswillen und klare Argumente rund um das einzusetzende Kapital sind die Erfolgsfaktoren fürs Gespräch.

Welches sind die größten Fehler bei der Präsentation von Ideen?

Kommen Sie auf den Punkt
Reden Sie nicht lange um den heißen Brei herum. Erklären Sie kurz und knapp, wie Ihre Ziele aussehen und verlieren Sie sich nicht in den letzten Details. Dafür bleibt später noch Zeit.

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche
Folgende Frage sollten Sie dem Venture Capitalisten exakt und präzise beantworten können:
„Was wollen Sie warum an wen mit welchem Preis wie verkaufen? Sicher, den Kundennutzen der Basis-Technologie sollten Sie glasklar machen und vielleicht haben Sie ja schon ein Patent, das Sie vor Nachahmern schützt. Und ein Blick auf das Marktpotenzial hilft Venture Capital-Gebern zu sehen, ob man zueinander passt.

Fassen Sie sich kurz
Bauschen Sie Ihren Businessplan nicht unnötig auf. Er sollte auf die Technologie/das Produkt, den Kunden, den Markt, den Wettbewerb, die Finanzen, die Finanzierung sowie das Team näher eingehen.

Präsentieren Sie sich
Bei der Präsentation will man auch Sie selbst kennen lernen. Geben Sie deshalb einen Überblick, der auch Sie als Unternehmer oder Unternehmerteam mit einbezieht. Denn in diesem Stadium sind lediglich Sie selbst Ihr Unternehmen. Und Geschäftsideen sind oft nur so gut wie die Menschen, die sie umsetzen.

Advertisements

Entry filed under: Entrepeneurs, Know-how, Startups, Uncategorized, Venture Capital. Tags: , , .

Updating and upgrading my blog / going to change the language

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Who is posting?

This blog is a view from an VC investor, entrepreneur as well as from a private person. You'll find posts about Startups, Technology, Venture Capital, Entrepreneurship and about life and fun. If you enjoy and if you don't please send me your critical comments.

OJ on Twitter

Archives


%d bloggers like this: